Sternzeichen „A.L.F.“ und was das All noch so hergibt – Unser WiB 29./30. August

Elternlos

Es wird herbstlich, und das merkt man vor allem morgens. Erster Nebel und später dann diese leicht diesige Luft, wenn es doch nochmal etwas wärmer wird. Am Abend merkt man es dann, wenn man diese alte, fast schon ausgediente Kiste namens „Tee-Vau“ anschaltet – also für alle ab Jahrgang 99 aufwärts: Das Gerät, auf dem man normalerweise nicht streamen kann. Es hat auch keine Tastatur. Genau, das Ding heißt „Fernbedienung“, und mit der kann man nicht telefonieren… Okay, jetzt habe ich mich selbst meines Alters überführt. Klar, das Ding mit den Knöpfen hat nicht einmal ein Display! Und überhaupt: Knöpfe!!! Sowas von 80er! Und wer telefoniert heute eigentlich noch?

Äh, worauf wollte ich nochmal hinaus? Ach ja: Herbst – Abend – TV… Denn am Abend merkt man, dass es Herbst wird, wenn man alte Sitcoms aus den 80ern und 90ern wieder hervorkramt und sich eine Folge nach der anderen reinzieht. So geschehen dieses Wochenende bei uns. Drei mal dürft ihr raten, welches behaarte, außerirdische Wesen, das nicht E.T. ist, sondern drei Buchstaben hat, auf unserem Fernseher wieder aufgetaucht ist? Richtig: ALF. AAAAAARRRG. Wie konnte das nur passieren? Naja, es könnte daran liegen, dass er für drei Wesen in unserem Haushalt zum überhaupt ersten Mal aufgetaucht ist. Und das schöne dabei: Für einen Zehnjährigen im Jahre 2020 löst Alf offenbar immer noch die gleiche Faszination aus wie für mich Zehnjährigen anno 1988. Mega!

Was das Wochenende sonst noch zu bieten hatte? Seht alfst – äh, selbst… 😉 Viele, viele weitere Wochenenden in Bildern gibt es bei Großekoepfe.

Samstag, 29. August

Seit dem Urlaub vor nun mehr als 4 Wochen tauchen bei uns immer noch täglich jede Menge dieser bunten Karten von dieser Fruchtrollen-Marke auf.
Auf dem Tisch liegt nicht die Rechnung der in die Filiale bestellen Lego-Sets, die nach Taschengeld-Stand jedes einzelnen unserer Jungs auseinander dividiert werden muss. Gut dass ich da null Überblick habe 🙂
Kaum überlässt man den Jungs das Bett, werden auch schon wieder Höhlen gebaut. Hallo, ich sehe da doch zwei Füße…
Beim rückwärts gehen wäre ich fast über eine Falle gestolpert, die ich mir selbst gestellt habe: Die Carrera-Bahn, die ich sicherheitshalber fürs Wochenende nicht wieder weggeräumt habe. Eigentlich hatte der Kleinste große Pläne damit.
Ich gönne mir ein Frühstück in Form einer gestern noch falsch gekauften Brezel. Wie könnte ich nur Salz und Käse verwechseln!
Nebenan wird wieder fleißig ausgesucht, was es wohl alles zum Geburtstag in 3 Wochen geben könnte.
Ich schiebe es schon wieder vor mir her – aber ich muss dringend noch das Treatment für einen Dreh nächstes Wochenende fertig bekommen. Wenn ich die Notizen bloß noch lesen könnte…
Kein Kommentar – Spielen im Zimmer des Kleinsten
Bloggermumof3boys hat mich lieb! Ich bekomme auch eine Waffel. Nein, sogar zwei!! Ich glaube sie hat mich super lieb! Toll.
Ich gehe in den Garten, die Rest des Hochsommers aufräumen. Das große Planschbecken wird uns nach diesem Sommer leider in Richtung Sperrmüll verlassen, ich habe es geschrotet. Warum halten die Dinger eigentlich immer nur maximal 2 Jahre?
Mit der Perspektive, im Garten herumgaben zu dürfen, bekomme ich die drei immer raus an die frische Luft 😉
So, jetzt noch ein Match, dann haben wir uns das Abendessen richtig verdient.
Wahrscheinlich zum letzten Mal Grillmeister in diesem Sommer

Danach passierte das Undenkbare: Irgendwie hatte unser Kleinster vor Eingier Zeit ein Bild von E.T. gesehen und hat seither furchtbare Angst vor Außerirdischen. Das bekämpft man am besten mit einem anderen Außerirdischen Und was bzw. wer liegt da näher als ALF? Nun, der Rest ist Geschichte…

Sonntag, 30. August

Nachdem am Samstag schon bis acht Uhr morgens und länger geschlafen wurde, haben die Jungs heute neun Uhr zum Aufstehen angepeilt. Dafür sitzen sie dann auch aufrecht am Tisch und fordern Frühstück – sie haben schon viel von Alf gelernt.

Neben mit muss so gegen 5 Uhr morgens ein kleiner Eulerich unter die Decke gekrabbelt sein. Süß.
Der Blick nach draußen trübt die Stimmung. Hinter den Häusern ist sonst ein Wald, der heute im ersten Herbstnebel verschluckt wurde.
Diese Autonomie unter den Kleinsten. Kaum wach, macht sich der erste schon ganz allein ein Haferflocken-Hagelslag-Frühstück
Und täglich grüßt das Murmeltier. Oder: Same procedure as every day.

Eine unserer beiden Waldstück-Entdeckungen in diesem Corona-Sommer.
Im Wald kann man so schön links und rechts abbiegen. Warum wollen die sich eigentlich immerzu vor mir verstecken?
Ich fotografiere was Bloggermumof3boys fotografiert hat, und werde dabei fotografiert. Crazy, ne?
Dann der Schock: Unser schöner Bach ist an „unserer“ Stelle ausgetrocknet. Eine Katastrophe!
Irgendwo da drunter ist noch ein Rinnsal. Oh Mann…
Keine Ahnung, was der Kleinste schon wieder durch die Gegend wirft. Ich denke er hat es kurz vorher erst vom Waldboden aufgehoben. Könnten aber auch seine ersten Versuche in zeitgenössischem Tanz sein…
Huch, da. hat sich unser Großer aber gut getarnt!
Waldschule-Unterricht: Die Mama erklärt dem Mittleren und dem Kleinsten die Jahresringe der Bäume.
Ich und der Kleinste. Er war diese Waldwanderung über immer um Augenhöhe mit den Bucheckern und Eicheln berührt – also mit denen, die auf dem Boden lagen.
Und dann hat mich Bloggermumof3boys schon wieder lieb gehabt. Ich bekomme Abendessen! Frisch gekocht! Made my day.

Wusstet ihr übrigens, was ein ALF aus dem WALD ist? Ein WALF! So, den möchte ich jetzt mal gezeichnet sehen, und zwar so, dass unser Kleinster keine E.T.-mäßige Angst bekommt. Denn ehrlich gesagt fand der glaube ich selbst ALF ein wenig grenzwertig. Es ist aber auch wirklich schwer, es allen recht zu machen…

3 Gedanken zu „Sternzeichen „A.L.F.“ und was das All noch so hergibt – Unser WiB 29./30. August“

  1. Wo habt ihr denn Alf im TV gefunden? Wir konnten bisher die Folgen nur über YT finden und die waren von keiner guten Qualität.

    Zum Glück habt ihr keine Katze, die durch Hypnose zum Krapfen wird. Wobei es sicher spannend wäre 🙂

    Der ganzen Familie eine gute Woche

    Tany

    1. Wir haben das Katzen-fressende Wesen bei diesem großen amerikanischen Online-Händler, wo wir „prime“-Kunden sind, gefunden 😉 Euch ebenfalls eine gute Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.