Große Ferien, k(l)eine Pläne: Unser WiB 27./28.06.

Das erste Wochenende der Sommerferien in NRW war bei uns herrlich planlos – also im positiven Sinne. Wir hatten keine Pläne für das Wochenende und haben in den Tag hineingelebt. Umso mehr freut man sich dann über spontane Minimal-Ziele, wie z.B. doch noch ein ordentliches Grillen am Samstag Abend hinzubekommen, oder die langersehnte eigene Bratsche des Ältesten kurzfristig abzuholen. Puh, reicht dann auch…

Alle Wochenenden in Bildern, kurz #WiB findet ihr bei Grosseköpfe

Samstag, 27. Juni

Unser Kleinster weckt mich das erste mal um kurz nach 6. Dabei hatte ich beim ins Bett bringen extra noch gesagt, es solle morgen schööön ausschlafen. Gähn…

Für einen Samstag einfach viel zu früh

Der Mittlere steht auf und setzt sich auf den Balkon. Mein Scherz mit „Auf der Terrasse nur Kännchen“ löst zwar verständnislose Blicke aus, mündet aber in der Bestellung eines „Babycino“.

Babycino auf dem Balkon

Ich ziehe vom Sofa mit Wand im Rücken und Bücherregal zur Linken aufs andere, jetzt mit Bücherregal im Rücken und Blick aufs E-Piano und „Kunst'“ aus unserer 3. gemeinsamen Wohnung. Mittlerweile sind meine Frau uns ich schon 4 Wohnungen weiter.

mein Zuhause-Büro
Blick von meinem Arbeitsplatz im Wohnzimmer

Warum ziehe ich vom einen Sofa aufs andere? Ich will meinen ersten Blogbeitrag schreiben, und bilde mir ein, ich bräuchte dafür einen Perspektiv-Wechsel, so mit Kopf frei, und so…

Ich schreibe meinen ersten Blog-Beitrag

Am Abend reinige ich dann liebevoll den Elektrogrill, as ich aus Faulheit nach dem letzten Grillen – also Freitag Abend – nicht mehr gemacht habe. Rächt sich manchmal, aber da wir tags zuvor viel Vegetarisches auf dem Rost hatten, schrubbt sich’s heute ganz geschmeidig. Noch mal Glück gehabt!

Liebevoll den Grill spülen

Kurz vorm Schlafengehen fällt mir noch ein, dass ich dringend noch eine Serie bewerten muss, um mich bei einem alten sowie einem potentiellen Neu-Kunden mal wieder ins Spiel zu bringen. Jaja, ich wurde in den letzten Jahren oft fürs Binge-Watching bezahlt!

Arbeiten kurz vor Mitternacht

Sonntag, 28. Juni

Am nächsten Morgen lässt mich der Kleinste tatsächlich bis knapp 9 Uhr schlafen. Die Diskussionen um 6, dass er doch bitte weiterschlafen soll, führe ich mal nicht weiter aus.

Und täglich grüßt das Murmeltier: Der Mittlere steht auf und möchte wieder einen Babycino! Diesmal ist es für Balkon jedoch zu kalt. Neben ihm am Tisch schmeißt der Kleinste unterdessen sein Schälchen mit Haferflocken vom Tisch. Es geschah zwar in Zeitlupe und unter den aufmerksamen Augen des Mittleren, doch verhindern konnte er es natürlich nicht!

Wieder Babycino, diesmal am Küchentisch
Das kleine Missgeschick konnte natürlich nicht verhindert werden…

Wir fahren in die Nachbarstadt die Bratsche des Ältesten abholen. Endlich haben wir es hinbekommen. Bei den Verkäufern warte ich im Auto mit dem Mittleren und dem Kleinen. Die haben sich total Auto-geeignete Beschäftigung mitgenommen.

Schnell alle Fenster auf – es zischen Lichtschwerter durchs Auto!
Na, was sieht man hier?

Zurück zuhause schneide ich Obst. Habe ich mir während Corona angewöhnt. Während Corona? Stimmt, ist ja noch. Also muss es heißen „seit“ Corona. Wäre besser, es würde da draußen noch mehr auffallen, wo so viele schon wieder einen „auf Normal“ machen.

Obst schneiden am Nachmittag ist besser als am Abend
Jawohl, ich presse von Hand – selbst ist der Mann!

Das Ergebnis ist wie immer bunt. Und wenn schon nicht selbst geerntet, so doch wenigstens von Hand gepresst (also die Orangen – dass man Äpfel schält, weiß ich!). Wenn es um die authentische Erfahrung geht, bin ich mir für nix zu schade 😉

Das Ergebnis ist zum Reinbeißen – was sagt man eigentlich bei Getränken? Zum Reinschlürfen?

Das Obst es kann kaum mit den noppigen Steinen aufnehmen. Alle drei Jungs haben sich im Zimmer des Ältesten eingenistet und spielen.

Die Spiellandschaft der Jungs
Kaum nähere ich mich dem Spielzeug, werde ich sich schon angefallen – ich könnte ja etwas wegnehmen.

Und wie war Euer Wochenende?

3 Gedanken zu „Große Ferien, k(l)eine Pläne: Unser WiB 27./28.06.“

  1. Vielen Dank für deinen Einblick. Ich finde es schön, dass ihr nun beide schreibt.
    Wir hatten auch ein schönes Wochenende. Hier sind es noch vier Wochen bis zu den Ferien. Viele Grüße, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.